"Ich freue mich täglich über die unglaubliche Vielfalt meines Arbeitsfeldes. Forstgut, Brauerei, Priesterseminar, Exerzitienhaus, Bauprojekt generationenübergreifendes Wohnen: Wer sonst hat eine Aufgabe, sich um so ein weites Spektrum zu kümmern? Es ist für mich ein gutes Gefühl, dass die Ergebnisse unserer Arbeit so vielen Menschen dienen."

Der Bischöfliche Administrator

Harald Eifler - Ein Gesicht - Viele Aufgaben

Harald Eifler ist der Bischöfliche Administrator. Er verwaltet mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Bischöflichen Stuhl von Regensburg und die zugehörigen Stiftungen. Darüber hinaus ist er Geschäftsführer der Fides-GmbH. Der ausgebildete Bankkaufmann wurde 1962 in Neunburg vorm Wald geboren und arbeitete bis 1998 für die Sparkasse in der Kreditabteilung und als Firmenkundenbetreuer.

Harald Eifler: "Unseren Arbeitsalltag bestimmen Zahlen, technische Aufgaben, logistische Probleme, Dokumentation, kaufmännische Tätigkeiten oder die Kooperation in Gremien. Das klingt über alle Maßen nüchtern und geschäftsmäßig. Das ist auch gut so, denn eine professionelle Verwaltung braucht genau diese Herangehensweise".

Es geht immer um Menschen

Dennoch sind wir ein besonderes Unternehmen. Denn alle Vermögenswerte, Geldmittel oder Ressourcen, die wir bewegen und zum Einsatz bringen, dienen immer nur den Zwecken unserer Rechtsträger. Es geht immer um Menschen.“

Harald Eifler erläutert: "Zum Beispiel geht es um die jungen Männer, die sich im Priesterseminar des Bistums Regensburg darauf vorbereiten, als Priester und Seelsorger zu dienen. Ein wichtiger Teil der dazu nötigen Mittel stammt aus den Ergebnissen unserer Arbeit. Ebenso gilt das für die diözesanen Häuser "Schloss Spindlhof", "Haus Johannisthal" und "Haus Werdenfels". Sie stehen offen für alle Menschen, die ihre Seele in Kur schicken wollen, die sich mit anderen auseinandersetzen wollen zu Themen, die sie bewegen oder die ihren Glauben befragen, bedenken und neu erleben möchten. Auch für diese Einrichtungen gilt: Ein wichtiger Teil der dazu nötigen Mittel stammt aus den Ergebnissen unserer Arbeit."

202 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Der Bischöfliche Administrator Harald Eifler leitet einen Arbeitsbereich mit 202 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die sind nötig, um 560 Wohnungen gut zu verwalten, damit sich Mieterinnen und Mieter zu Hause fühlen, um neue Immobilienprojekte zu entwickeln, um das Forstgut im Bayerischen Wald nachhaltig zu bewirtschaften, um ordnungsgemäß zu dokumentieren, abzurechnen, buchzuhalten und zu organisieren.

Auch die Gremienarbeit muss erwähnt werden, wenn man über das Arbeitsfeld des Bischöflichen Administrators spricht. Denn die Liste ist lang, sein Rat ist gefragt und das notwendige Zeitbudget nicht zu vernachlässigen. So sitzt Harald Eifler unter anderem im Verwaltungsrat der Brauerei Bischofshof, im Stiftungsrat der Stiftung Kirchenmusikschule Regensburg, im Aufsichtsrat des KWS oder in der Stellenplan- und Schlichtungskommission der Diözese Regensburg.



"Der Bischöfliche Stuhl im Diözesan-Vermögens-Verwaltungsrat"